Zurück zur Übersicht

Gib mir einen Grund zu kommen, gib mir einen Grund zu bleiben und gib mir einen Grund darüber zu sprechen!

CONTENT SEEDING UND DIE VIRALE MACHT DES KUNDEN

Einzelhändler, Lieferanten und Dienstleister sind sich zunehmend einig. Digitalisierung falsch verstanden führt zu Vernichtung von Kapital. Vielmehr ist es wichtig, den Kunden im virtuellen und physischen Raum zu begeistern, um so die Marken DNA beim Kunden zu manifestieren – und dies auf der gesamten Customer Journey.

BiG Data – oder der Content und die Informationen über Produkte und Unternehmen einerseits, als auch die Informationen über die Kunden andererseits sind dazu notwendig. Beides miteinander sinnvoll zu verbinden Bedarf einer Erfassungs- und Verarbeitungseinheit mit intelligenter Interpretation also der KI.

Informationen avancieren somit zum Öl der Zukunft.

Richtig erfasst entsteht ein TargetContent der nutzenbringend, relevant und erkennbar für die einzelne Person oder homogene Konsumentengruppen ist. Es ist logisch, dass dieser Content über alle Kanäle bespielbar sein muss.

Im Einzelhandel ist immer noch die Fläche ein entscheidender Erfolgsgarant. Somit muss zuerst die Fläche entsprechend bespielt und aufbereitet werden:

„THE FUTUR OR RETAIL ISN´T DIGITAL … IT´S SOZIAL!“ Sebastian Kemmler | Kemmler Kemmler

Ähnlich wie Apple und Co. müssen öffentliche Orte mit hoher Sozialisationsfähigkeit und Treffpunktcharakter geschaffen werden. Orte, die den Kunden so begeistern, dass er gerne kommt, gerne bleibt und! darüber spricht. Jetzt sprechen wir von einem Content, der viral in Umlauf gebracht wird – dem sogenannten „Content Seeding“.

 

Samsung Showcase Frankfurt bei der Storetour www.trendofrum-retail.de

Ein „banales“ Herz leistet Schützenhilfe für schöne Fotos im Maggi-Kochstudio beim www.trendforum-retail.de

 

Die Big Points schafft man mit entsprechendem Kapital eher leicht. So beispielsweise die Surfwelle von L&T die sich in kürzester Zeit über Linkedin, Xing, Facebook und Co. viral verteilte. Das Credo, welches L&T für den Handel sein sollte, ist der Mut für außergewöhnliche Entscheidungen.  

 

Das neue Sporthaus von L&T Oldenburg sorgt weltweit für Furore

 

Sicherlich spielen Multiplikatoren und Influencer eine wichtige Rolle. So konnten über physische Highlights auf der B&&B über 500 Millionen Impressions generiert werden. Die Kreativagentur Kemmler und Kemmler hat hier in der Sportbranche sicherlich eine der besten Expertisen.

 

Zalando setzt auf virales Marketing und Sozial Impacts auf der Bread and Butter in Berlin

 

Manchmal gestaltet sich so etwas aber auch relativ einfach. Content Seeding habe ich bereits selbst im Waffeltraumladen oder auf der letzten Hochzeit eines befreundeten Paares betrieben. Es gestaltete sich relativ einfach und der Rahmen, die Zielgruppe, das Motto, die Relevanz und Erkennbarkeit waren ja gegeben. Also habe auch ich einfach nur nette Fotos von mir in die Welt hinausgetragen.

 

Die Gastronomie kann sicherlich durch witzige Lösungen in der Präsentation finden. Das gleiche gilt aber auch für den klassischen Retail.

Auf Hochzeiten ist Content seeding bereits komplett Bestandteil der Veranstaltung. Selfieboxen und Gadgets machen es ja auch leicht und spannend/ witzig.

Hier einfach übernommen von Woods kitchen & bar. Manchmal ist einfach – einfach besser.

 

Allgemein geltende Lösungen gibt es nicht. Aber einfache Regeln! Schaffe Orte die für die Zielgruppe erkennbar und relevant sind. Schaffe Orte wo man gerne hingeht, gerne bleibt und gerne darüber spricht.

Im kommenden Jahr wird sich das #trendforumretail intensiv in Berlin damit beschäftigen. Beiträge, Liveschaltungen, eine spezielle Storetour und Talkrunden werden das Thema durchleuchten.

Liebe Grüsse und der Wunsch von mir, auch jetzt viral aktive zu werden. Also drückt auf die Buttons.

Daniel Schnödt